FAMILIENBILDUNG IN BRANDENBURG



1. Brandenburgische Familienbildungs-Messe
03. bis 06. Oktober 2002 im Kita-Museum Groß Glienicke


Zusammenstellung der Wortbeiträge aus dem
familienpädagogischen Fachprogramm


03.10.2002 Fachprogramm besonders für:
z.B. Politisch Verantwortliche, Bildungsträger, Einrichtungs-Leiter/innen, …
04.10.2002 Fachprogramm besonders für:
z.B. Referent/innen, Kursleiter/innen, private Anbieter, …
05.10.2002 Fachprogramm besonders für:
z.B. Kitas, Erzieherinnen und Eltern
16.10.2002 Familiensonntag im Museum
mit Familienbildungsangeboten für Eltern und Familien


 03.10.2002

Grußworte zur Eröffnung

Heribert Rollik        anzeigen
Vorsitzender der AGEF - Bundesarbeitsgemeinschaft Familienbildung & Beratung e.V., Grußwort der Veranstalter zur Eröffnung


Baaske
Minister für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Frauen des Landes Brandenburg (schriftlich übermittelte Grußadresse)


Brunhild Schumann        anzeigen
Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Frauen des Landes Brandenburg (Zuwendungsgeber) übermittelt das Grußwort der Staatssekretärin Angelika Thiel-Vigh


Brigitte Winkler        anzeigen
Geschäftsführerin AGF – Arbeitsgemeinschaft der deutschen Familienorganisatiionen


Fachbeiträge

Prof. Christiane Ludwig-Körner und Gabriele Koch        anzeigen
Institut für Fortbildung, Forschung und Entwicklung an der Fachhochschule Potsdam
Präsentation des Modellprojekts "Primäre Prävention durch Familienbildung, -förderung und –beratung"


Hartmut Brocke        anzeigen
Direktor der Stiftung Sozialpädagogisches Institut Berlin
Sozialraumorientierung - neue Anforderungen an Familienförderung, Familienbildung als Bestandteil zukünftiger Gemeinwesenarbeit


Ansätze und Praxis der Familienbildung im Land Brandenburg
Statements aus der Sicht der freien und öffentlichen Träger

Bodo Rudolph, Belzig
Kreisjugendamtsleiter Potsdam-Mittelmark (schriftlich übermittelt)


Dr. Doris Scheele, Bernau        anzeigen
Leiterin des Landesjugendamtes Brandenburg


 04.10.2002

Prävention durch Familienbildung - Themen, Inhalte, Methoden
Gabriele Koch
, Institut für Fortbildung, Forschung und Entwicklung an der Fachhochschule Potsdam
        anzeigen

Das Projekt "JuSt – Jugendliche schlichten Streit" stellt sich vor
Helga Baumann,
Arbeitskreis Neue Erziehung, Berlin
        anzeigen

Brauchen Eltern Elternschulen? – Welche Elternkurse haben sich bewährt und können empfohlen werden?
Dr. Gabriele Drehmel
, Blankensee, Sozialpädagogisches Fortbildungswerk Brandenburg
        anzeigen

 05.10.2002

Familienbildung in Kita und Schule
Minister Steffen Reiche, Potsdam        anzeigen
Minister für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg


Was hat ein/e Familienbildner/in, was ein/e Erzieher/in nicht hat?-
Berufsbilder: Gemeinsamkeiten und Unterschiede
Kerstin Leutert-Glasche, Leiterin des Haus der Familie Guben
        anzeigen

Kitas – offen für Familienbildung

Rita Schamberger, Kita Wi-Wa-Wunderland Eisenhüttenstadt
(wird nachgereicht)


Also los –Familienbildung in der Kita – Expertinnen im Gespräch mit Interessierten        anzeigen
(Arbeitsergebnis an der Pinnwand)
Mobile Elternschule der AWO (MES)


 06.10.2002 Familiensonntag im Kita-Museum

 
Zur Übersicht