Spielzeug- und Buchausstellung
 Ausstellung "Gutes Spielzeug und gute Bücher für Eltern und Kinder"

 

Die Ausstellung ausgewählt guten Spielzeugs und guter Kinder-, Jugend und Elternbücher wendet sich an die in besonderer Weise kulturell und bildungspolitisch benachteiligten Zielgruppen in ländlichen Gebieten Deutschlands.

Die Ausstellung transportiert - neben Informationen und Entscheidungshilfen zum Spielzeug- und Bücherkauf - Inhalte der

Sie bildet darüber hinaus ein Element wirksamer Öffentlichkeitsarbeit der MES. Sie stellt einen effizienten Werbeträger für Spielzeughersteller, Kinder- und Elternbuchverlage dar. Dementsprechend werden die auszustellenden Spielzeuge und Bücher kostenfrei zur Verfügung gestellt. Verlagswerbung mit Prospekten wird nur dezent betrieben. Die Verlags- und/oder Bezugsangaben sind in den Bücher- und Spielzeuglisten für die Besucher/-innen enthalten.

Die Ausstellung wird im Rahmen der Einsätze der Mobilen Elternschule (MES) des AWO-Bundesverbandes e.V. sowie auf Anfrage und bei aktiver Beteiligung der anfordernden Stellen eingesetzt in Kooperation mit

Als Eigenleistung des Veranstalters wird erwartet:

Die übersichtlich sortierte Ausstellung enthält neben den Demonstrationsstücken (Spielzeug und Bücher) auch Info-Plakate, Tischschilder u.ä. zur Ausstellung sowie Werbe- und Infomaterialien über Bildung und soziale Arbeit. Die gesamte Ausstellung wird in stabilen transportfähigen Koffern verpackt.

Ziele der Ausstellung

Einsatz
Die Ausstellung ist besonders attraktiv in Zeiten, in denen gerade Eltern vielfältige, oft schwierige Geschenkentscheidungen zu treffen haben (z.B. Vorweihnachtszeit, Frühjahr/Ostern). Darüber hinaus ist sie aber ganzjährig einsetzbar insbesondere an Wochenenden in Kleinstädten und zentralen Gemeinden oder im Zusammenhang mit Sommerfesten, Kita-Festen, Gemeindefesten bzw. Aktionen in der Gemeinde/im Ort.

Ausstellungsbestand
Spielzeug:

Kinder- und Jugendbücher:

Bücher für Eltern- und pädagogische Fachkräfte:

zurück
Geschichte
 
Zuständig: Dr. Heidemarie Waninger, info@kita-museum.de
Stand: 23.05.2003