Konzeption
 Einsatzablauf

 

Ein MES-Einsatz verläuft gewöhnlich etwa nach folgendem Muster:

Stufe 0:
Vorbereitung des Einsatzes: Abstimmung mit dem Träger über Bedürfnisse, Klärung von organisatorischen und technischen Fragen.

Stufe 1:
(September bis Dezember) Einstiegsphase: Kontaktaufnahme, Öffentlichkeitsarbeit usw. Durch die MES-Wanderausstellung wird die Bevölkerung zum Mitmachen motiviert. Erste familienpädagogische Angebote entstehen.

Stufe 2:
(Januar bis April/Mai) Aufbauphase: Verstärkung der Kursarbeit im Bereich der Familienbildung. Die örtlichen Bedarfe fließen dabei in die konkrete Planung ein. Die MES-Wanderausstellung wird weiterhin in verschiedenen Orten ausgestellt.

Stufe 3:
(Mai bis Juni) Konsolidierungsphase: Die Mitarbeiter/-innen tragen dafür Sorge, dass die Aufbauarbeiten weiter fortgesetzt und perspektivisch abgesichert werden. Hier gewinnt besonders die Fortbildung von Kursleiter/-innen vor Ort an Bedeutung (Multiplikator/-innen-Fortbildung).


Darüber hinaus werden Seminare angeboten oder organisiert, die den Bedürfnissen von Elterninitiativen entsprechen.
Diese Seminare werden meistens in Kooperation mit Bildungsträgern vor Ort organisiert und durchgeführt, um die Wege kurz und die Kosten gering zu halten.
Für Verantwortliche in den AWO-Gliederungen bzw. Familienbildungsstätten sowie den Kooperationspartner/innen werden ebenfalls qualifizierte und bedarfsgerechte Angebote entwickelt.

Aufgaben    Ziele    Inhalte    Arbeitsweise    Einsatzablauf

zurück
weiter
 
Zuständig: Dr. Heidemarie Waninger, info@kita-museum.de.
Stand: 23.05.2003